Suppengeschichte

Suppengeschichte

Es war einmal ein imposanter vierkantiger Bauernhof, inmitten eines kleinen Örtchens namens Biberbach. Ein malerisches Dörflein mit freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Eines Abends weinte in der Küche ein kleines Mädchen. Sie wollte eine ganz besondere Suppe kochen, doch was sie auch hinzufügte, der Geschmack war ihr nicht gut genug. Da tauchte im Schein des Mondlichtes, das durch das Fenster schien, eine winzige Gestalt auf. Sie schwirrte vor dem Fenster hin und her und klopfte an die Scheibe. Das Mädchen öffnete das Fenster und ein kleines, fliegendes Wesen mit blonden Löckchen kam herein. „Sag meine Kleine, warum bist du traurig?“ – „Ich koche eine Suppe und sie schmeckt wunderbar, würzig, herzhaft,…“ Sie schluchzte und schniefte. „Liebes Mädchen das ist doch gut! Warum weinst du?“ – „Weil die Suppe für meine Gäste einfach unvergleichlich sein soll.“ Die kleine Fee schwirrte über dem Suppentopf. „Dein Eifer ehrt dich. Ich werde es mit dir zusammen versuchen. Mit meiner Hilfe wirst du zur Suppenfee!“ Sie lächelte. Gemeinsam taten sie eine herrliche Zutat nach der anderen in den Zuber. 

Wenige Stunden später schöpften sie zum ersten Mal die Kapplsuppe aus dem Topf. Und der Erfolg gab ihnen recht: von diesem Tag an kamen Leute groß und klein, von nah und fern um diese Suppe zu genießen. Oder sie nahmen sie mit nach Hause, um auch ihre Liebsten daheim zu verwöhnen.

Und… wer will nicht einmal eine echte Suppenfee sehen??

error: Content is protected !!